Guten Morgen, Sonnenschein

Guten Morgen, guten Morgen – guten Morgen, Sonnenschein…
Wenn ein Tag morgens auf dem Weg zur Arbeit altbekannte Klänge vor dem inneren Ohr erklingen lässt, dann hat er wohl etwas richtig gemacht.
Zugegeben: Besonderes einfallsreich und revolutionär neu sind meine Beiträge derzeit nicht, aber manchmal sind es auch die kleinen Dinge, die einem einfach auch auffallen müssen und die den Start in einen Tag wirklich versüßen können. Ich hätte schließlich auch einfach wie viele andere im Auto an diesen Bildern vorbeifahren können. Mit dem inneren Auge hält man solche Schnappschüsse in jedem Fall fest, ob nun ganz bewusst oder erstmal kaum wahrnehmend mit dem Unterbewusstsein. Aber mir ist im Moment danach, solche Momente auch kurz elektronisch festzuhalten und meine spontanen Eindrücke ein wenig zu teilen.
Und jetzt ist es völlig offen, was der Tag bringt, allein schon vom Wetter her gibt es viele Möglichkeiten. Es kann am Morgen noch so verhangen aussehen und nachher wird ein Tag zu einem Traum. Oder es läuft mal ganz andersherum. Dann aber wieder passt das morgendliche Bild zum späteren Verlauf des Tages. Und wenn ein sonnig aufgeweckter Eindruck wie heute dann doch positiven Einfluss auf den gelebten Tagesverlauf hat, dann war die Beobachtung des Sonnenscheins doch sehr viel wert. Einen sonnigen Tag allen meinen Lesern!

Wohlfühlen zu Hause

Wenn ich bei sonnigem, frühlingshaftem Wetter im T-Shirt zu Hause von der Natur so freundlich begrüßt und angelächelt werde, dann freue ich mich ganz besonders über den Ort, der den Mittelpunkt meines Lebens bildet. Der Duft der Blüten erweckt die Sinne beim Gang durch die Blütenallee.
Nordhessen ist schön, zu Hause ist’s schön.

Sommerpause an der Lahn

image
Pause in Weilburg bei strahlender Sonne

Nach mehreren Tagen voller Arbeit bis hinter die Feierabendgrenze gab es heute seit langem mal wieder einen Kundeneinsatz nach Plan. So konnten wir gemeinsam unsere Vorhaben umsetzen und es ist vor der Rückfahrt in die Heimat endlich einmal möglich, kurz inne zu halten und bei den heute herrschenden Temperaturen eine Pause zu machen auf dem Marktplatz von Weilburg an der Lahn. Bevor wir uns dann gleich noch Europas einzigen Schiffs- bzw. Kanutunnel ansehen, genießen wir den Blick bei einem kühlenden Getränk und etwas leichtem Kuchen. Wann kann man sich das in einer normalen Arbeitswoche schon einmal gönnen…  Schön!

Strahlen um die Wette: Sonne und Rundfunk

image

Touristische Hauptpilgerorte, die häufig einfach nur überlaufen und nicht sonderlich hochwertig gastronomisch und sehr ‚mainstream‘ versorgt werden, haben ja zum Glück auch oft Nebenschauplätze:

Mir hat es heute dieser Schnappschuss im Gegenlicht der Sonne (direkt hinter dem Turm) auf dem bayerischen Kreuzberg in der Rhön angetan. Und ich war froh, dass ich den Kloster-Berg mal schnell über die vielen Treppen erklommen habe, um eben genau diesen Nebenschauplatz für mich mitgenommen zu haben. Nach etwa zwanzig Jahren Abwesenheit von diesem Stück Land hätte ich sonst doch sehr enttäuscht von dannen ziehen müssen, da es heute kein Kloster-Bier geben durfte. Doch so behalte ich den Ausflug in ’strahlender‘ Erinnerung.

Nun aber freue ich mich auf das Abendessen an ganz anderer Stelle in der Rhön: Im hessischen Ehrenberg-Seiferts gibt es regionale und saisonal-leckere Genüsse im Rhönschaf-Hotel.