Zur Probe nach Antalya

Das Jahr 2013 ist gar nicht mehr so frisch, winterlich ist es allerdings noch immer und gerade einmal wieder etwas konstanter. In der Kühle des Winters brauchen manche Dinge etwas länger – und so möchte ich doch allen Lesern noch herzlich ein gutes Jahr 2013 wünschen.

Es ist einige Jahre her, seit ich mich auf den Hosenboden setzte und damals noch als Einwohner von Kassel einen ausführlichen Einspruch gegen den Neubau des Flughafens Kassel-Calden an das Regierungspräsidium sandte, auf den ich keine Reaktion erfuhr. Damals wie heute sehe ich mich persönlich ein wenig „zwischen den Stühlen“: Die Begeisterung für Technik und eben auch das Interesse an Flugzeugen stehen der Frage gegenüber, wie sinnvoll und wie notwendig der komplette Neubau des Regionalflughafens Kassel-Calden ist, der zum 04. April diesen Jahres den alten Verkehrslandeplatz nebenan ablösen wird. Brauchen wir diesen Flughafen in unserer Region, die so intensiv von der Natur geprägt ist und doch der nächste Urlaubsflughafen keine 80km entfernt liegt? Dieser Frage ging ich damals auch in meinem Einwand gegen den Neubau ausführlich nach – ganz ohne zu ahnen, dass ich zur Eröffnung des Flughafens keine 1,5km Luftlinie von der Einflugschneise entfernt wohnen würde, also auch im Sinne des Regierungspräsidiums als „Betroffener“ gelten würde.

Genau das „zwischen den Stühlen“-Fühlen hat mich aber vor einigen Wochen auch dazu bewogen, mich zur Teilnahme am Probebetrieb dieses neuen Airports anzumelden, um diesen neuen Feind und Freund fast gleichermassen einmal vorab aus nächster Nähe zu begutachten. Und so war ich heute dabei und konnte etwa 1,5 Monate vor der Eröffnung, noch von viel Baustelle umgeben, den möglichen Ablauf eines Reisebeginns vor der Haustür miterleben. Dabei war es eindrucksvoll, das neue Terminalgebäude zu betreten und die doch sehr positiv auffallende Holzdecke auf sich wirken zu lassen. Mit grob geschätzten etwa 250 Teilnehmern war heute schon ein gewisser Betrieb und es bildeten sich realitätsnahe Warteschlangen vor den Check-In Schaltern und der Sicherheitskontrolle. Alle übenden Mitarbeiter waren mit deutlich sichtbarem Fleiß bei der Sache und so dachte ich manchmal wirklich, gleich in einem Flieger nach irgendwo zu sitzen. Mich hätte die Reise heute nach Antalya geführt, nach entsprechender Ausweiskontrolle und originalen Flughafenansagen führte der Weg vom Gate-Ausgang dann aber nur auf das Vorfeld. Trotzdem: Es war ein spannender und interessanter Tag, den ich an dieser Stelle der Neugier vieler weiterer Probereisender wegen nicht ausführlicher schildern möchte. So hoffe ich abschließend sehr, dass die startenden und landenden Flugzeuge unserer Region nicht zu sehr schaden werden und mein Interesse am Fliegen nicht dauerhaft vom Lärm in nächster Umgebung getrübt wird.

Terminal am neuen Flughafen Kassel-Calden
Terminal am neuen Flughafen Kassel-Calden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.