Neulich im Herbst

Gefühlt ist er nun wieder vorbei, der Herbst. Mag sein, dass es noch temperaturbedingte Höhepunkte gibt in diesen Jahr, aber tendenziell sieht es im Moment eher nach Wintereinzug aus denn nach Herbstauszug. Das feucht-kalte Wetter mit viel Nebel in den letzten Tagen hat speziell für das Gefühl einen sehr kalten Eindruck vermittelt. Und irgendeinen Grund musste es ja auch haben, dass morgens das Auto freigekratzt werden musste oder der Weg zur Straßenbahn plötzlich spiegelglatt war. Also Obacht!
An einem noch leicht sonnigen Herbsttag vor etwa zwei Wochen entdeckten wir heimatnah einen prächtigen Fliegenpilz. Sein Hut hatte einen Durchmesser von etwa 20 cm und mit den ordentlich angeordneten Punkten weiß auf rot fiel er uns sofort ins Auge. Zeit also, ihn hier als Herbstbild des Jahres 2016 zu präsentieren.

Allen eine schöne Advents- und Weihnachtszeit.

Der Herbst ist da – und wie golden

Herbst-Ententeich 2015
Herbst-Ententeich 2015

Es ist verrückt, wie das Jahr vergeht. „Neulich“ noch schrieb ich über den Frühling und seine frischen Farben, nun schon begegnen einem draußen die nicht mehr ganz frischen Farben des Herbstes. Aber auch diese sind wirklich eindrucksvoll und es ist lustig, wenn man sich auf die einfachen Dinge im Leben besinnen kann und an so einem idyllisch gelegenen Teich einfach mal ein paar Eicheln ins Wasser ploppen lässt. Das kann richtig Spaß machen! Und das Wetter zeigt sich im Moment ja wirklich sehr golden, sodass derartige Ausflüge auch einfach nur schön sind.

Ansonsten kann man den Herbst natürlich auch super nutzen, um ein paar Dinge aus dem Haushalt zu verbannen, die eigentlich nur noch Platz wegnehmen. Bei mir ist es recht viel Computer-Zubehör im Komponentenbereich, was vielleicht noch Bastler gut gebrauchen können, mir aber nun schon mehrere Jahre nicht in die Finger gekommen ist. Also weg damit! So habe ich mich aber auch verabschiedet von meinem Mikrofon samt MiniDisc-Rekorder aus dem Jahre 1998. Wer mir sagen kann, was eine MD ist und was man damit machen kann: Schreibt es mir gerne als Nachricht oder Kommentar! 🙂

So, aber ich will hier dann doch nicht ewig philisophieren. Es gibt genug zu tun, ich pack’s also mal an. Sankt Martin steht terminlich vor der Tür und mit vielen Lichtern und Gesang wird eine weitere „Jahreszeit“ nicht mehr lange auf sich warten lassen. Ich freu mich drauf!

Dem Sommer noch so nah

image
Kleine Herbst-Sonnenblume an der Mauer

Was war das denn heute Morgen? Mensch war das warm am heutigen Mittwoch, dem 7. Oktober 2015. Gestern hat es noch so herzlich geregnet und gerade am Morgen war es in den letzten Tagen eher erfrischend oder zu erfrischend kühl. Doch heute war es einfach nur gefühlt richtig warm.
Gut, wann ein Mensch eine Temperatur als warm oder kalt empfindet, ist von einigen Faktoren abhängig und hängt nicht zuletzt auch vom eigenen aktuellen Energiehaushalt (was ist das denn?) ab, aber ich empfand den Morgen eben überraschend besonders warm. Und so war mir klar, dass heute das vorgestern von dieser Sonnenblume geschossene Bild veröffentlicht werden muss.
Da steht sie nun und lächelt die Sonne an und dem Sommer 2015 hinterher, der sich noch ein wenig weigert, dem Herbst zu weichen. Gut von ihm, denn ich mag gemäßigte Wärme sowieso viel lieber als Hitze. Dreißig Grad gab es auch in diesem Sommer an vielen Tagen hier in der Heimat und ich frage mich an solchen Tagen immer, ob ich diese unerträgliche Hitze lieber mag als den eisigen Winter. So wirklich entschieden habe ich diese Frage nie. Aber wenn jetzt zunehmend Scheiben beschlagen sind oder bald zufrieren, wenn es morgens und abends dunkel ist in der Freizeit, dann wird wahrscheinlich die Entscheidung wieder auf den Sommer fallen, auch wenn der Winter eben auch seine wunderbaren Facetten hat. Aber über die kann und will ich eher im Frühling schreiben und erfreue mich lieber der fröhlichen Sonnenblume, wie sie noch alle Energie der Sonne ernten möchte und diese freundlich anlächelt.